Fortschritt 0%
Welche Ursachen hat Schläfrigkeit am Steuer?
zu wenig Schlaf
nervende Beifahrer
Fahren zu Zeiten in denen man normalerweise schläft
Lange Wachzeiten
Wechsel von Sommer- auf Winterzeit.
zu viele Pausen
zu lange Fahrt ohne Erholungspausen
wechselnder Schlafrhythmus (Schichtarbeiten)
Krankheiten wie Schlaf-Apnoe oder Depressionen

Welche Anzeichen warnen mich?
brennende Augen
schwere Augen
dauerndes Gähnen
verschwommene Sicht
trockener Mund
scheinbar grundloses Aufschrecken
frösteln
Fahrfehler

Wie halte ich einen Turboschlaf?
Am besten ist ein langer Mittagsschlaf.
Ideal sind 15 bis maximal 30 Minuten.
Um nicht zu frieren, lasse ich den Motor laufen.
Wenn der Radio dudelt, unterstützt das den Schlaf.
Kaffee vor dem Turboschlaf unterstützt den Kampf gegen die Müdigkeit.
Fenster öffnen und Radio lauter machen helfen nicht wirklich.
Bei Müdigkeit gibt es keine Alternative zum Schlafen.

Welches sind die richtigen Tipps für die Arbeitsumgebung von Vielfahrern?
Arbeitsplanung: Es macht Sinn die Pausen während des Be- und Entladens zu planen.
Arbeitsplanung: Fahraufträge so planen, dass genügend Erholungspausen für die Fahrer möglich sind.
Kommunikation: Nach Schäden und Unfällen die Ursachen ermitteln.
Kommunikation: Fahrer wollen immer alles auf die Müdigkeit schieben, anstatt die Verantwortung zu übernehmen.
Kommunikation: Die Diskussion ist wichtig und vördert die Verbreitung von Tricks wie man länger wach bleiben kann.
Fahrassistenzsysteme: Abstandsregeltempomat, Spurhalteassistent und Co bringen kaum etwas und stören die Fahrt nur unnötig.
Fahrassistenzsysteme: Abstandsregeltempomat, Spurhalteassistent und Co machen die Fahrt wesentlich sicherer. So kann länger am Stück gefahren werden.
Fahrassistenzsysteme: Abstandsregeltempomat, Spurhalteassistent und Co unterstützen den Fahrer, sind aber keine Sicherheitsgarantie.



 


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:



webquests.ch - a solution by YOUHEY Communication AG | Marketing - Kommunikation - Internet